Gast Grünbühl hat einen alten Bekannten auf der Trainerbank.

von Ritter

FCM II

Für Trainer Fabian Kirschner war es dabei nicht einfach, ein schlagkräftiges Team aufzubieten.

Nachdem Firat Baki und Andre Strobel im letzten Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Benningen jeweils mit gelb-roter Karte vom Platz gestellt worden waren, verfasste der Schiedsrichter nämlich noch einen Sonderbericht, nach welchem gegen beide Spieler jeweils eine Spielsperre von 5 Partien verhängt worden ist. Zudem wird Thomas Oschkenat nach der roten Karte aus der Partie gegen die zweite Mannschaft aus Benningen erst wieder ab Mitte April 2020 für den FC Marbach e.V. auflaufen können und auch der Dauerläufer auf der rechten Außenbahn, Thomas Erny, stand nicht zur Verfügung. Derart dezimiert zeigte die zweite Mannschaft jedoch einen couragierten Auftritt und es gelang ihr, die Partie gegen die spielstarken Gäste aus Oberstenfeld lange Zeit ausgeglichen zu halten. Dabei war die Handschrift des Trainers Fabian Kirschner deutlich zu erkennen, welcher durch Ein- und Auswechslungen immer wieder taktisch in das Spielgeschehen eingriff.

Gleichwohl konnte nicht verhindert werden, dass man in Rückstand geriet.

Unbeeindruckt spielte die zweite Mannschaft hiernach jedoch weiter und kam immer wieder zu guten Torgelegenheiten. Entsprechend war es deshalb letztlich auch nicht unverdient, dass man nach einem Traumtor durch Dennis Petrovic aus weiter Entfernung über den Torwart hinweg in die lange Ecke nach einer guten halben Stunde zum 1:1-Ausgleich kam. Es gelang jedoch nicht, mit diesem Ergebnis in die Kabinen zu gehen.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff markierte die Gastmannschaft aus Oberstenfeld nämlich die neuerliche Führung zum 2:1. In der 2. Halbzeit waren es sodann die Marbacher Spieler, welche auf den Ausgleich drängten. Dies unmittelbar bis zum Schluss der Partie, als es noch einmal einen Eckball gab.

Dieser Eckball wurde jedoch seitens der Gastmannschaft aus Oberstenfeld abgewehrt, wonach die Marbacher Spieler, welche weit aufgerückt waren, überlaufen wurden und der schnell vorgetragene Konter nach einem Heber über Torhüter Sascha Steidl hinweg zum 3:1 für die Oberstenfelder Mannschaft führte.

Dies war zugleich auch der Endstand. Die Partie wurde nämlich seitens des Schiedsrichters unmittelbar nach dem Tor beendet. Einmal mehr haben sich damit die Spieler von Fabian Kirschner um den Lohn ihrer Arbeit gebracht. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre nämlich durchaus auch eine Überraschung gegen den Tabellenführer möglich gewesen.

FCM I

Sodann schloss sich am vergangenen Sonntag die Partie der ersten Mannschaft gegen die Gäste aus Grünbühl an, welche mit einem alten Bekannten auf der Trainerbank anreisten.

Bereits in der 2. Saison ist dort nämlich Markus Fendyk tätig, der früher selbst für den FC Marbach e.V. die Kickstiefel schnürte. Auf der anderen Seite nahm erstmals nach seiner schweren Schulterverletzung neben Trainer Nico Koutroubis wieder dessen Co-Trainer Patrick Pfisterer Platz. Er sah wie die wenigen Zuschauer, die sich bei nass-kaltem Wetter auf dem Kunstrasen eingefunden hatten, sodann eine ereignisarme und über weite Strecken hinweg - erwartungsgemäß – ausgeglichene Partie. Dabei waren es die Marbacher Spieler, welche etwas zwingender waren und auch das eine oder andere Mal zu Torchancen kamen.

Wie auch schon in der Vergangenheit, gelang es jedoch trotz bester Gelegenheiten nicht, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen und es ging mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff stellte sich das Spielgeschehen indes auch weiterhin nahezu unverändert dar, bis aus dem Nichts plötzlich das 0:1 aus Marbacher Sicht fiel. Dies letztlich mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff, bei welchem zunächst noch ein Schuss aus halbrechter Position an den langen Pfosten klatschte, der Abpraller jedoch für Routinier Timo Forisch im Marbacher Tor unhaltbar war.

Und es hätte noch schlimmer kommen können.

Wenige Minuten nach dem Rückstand lief nämlich ein Grünbühler Spieler alleine auf Torhüter Timo Forisch zu. Dieser verkürzte jedoch geschickt den Winkel, blieb stehen und konnte den versuchten Heber abwehren. In der Folgezeit spielte demgegenüber sodann nur noch die Marbacher Mannschaft, welcher man anmerkte, dass sie unbedingt zumindest noch den Ausgleich erzielen wollte. Und dies gelang schließlich auch noch, wobei es einmal mehr der sich in herausragender Form befindende Baldino Olivieri war, welcher für die Marbacher Mannschaft traf.

Anders als die Male zuvor war er hierbei jedoch nicht mit dem Kopf, sondern mit einem platzierten Schuss von halb rechts mit dem linken Fuß in die lange Ecke erfolgreich. Und es wäre sogar noch der Sieg drin gewesen.

Mit der letzten Aktion des Spiels scheiterte Stürmer Kadir Akyüz jedoch am stark spielenden Torhüter der Mannschaft aus Grünbühl und es blieb deshalb beim 1:1-Unentschieden. Mit diesem Punktgewinn rückt das vordere Tabellendrittel wieder ein wenig enger zusammen. Sowohl die Mannschaft aus Affalterbach wie auch die Mannschaft aus Pattonville verloren nämlich jeweils ihre parallel ausgetragenen Partien.

Unverändert klafft gleichwohl jedoch noch – punktemäßig – für die erste Mannschaft nach ganz vorne an die Tabellenspitze eine nicht unerhebliche Lücke. Es ist zu hoffen, dass diese Lücke bis zur Winterpause noch ein wenig kleiner werden wird.

Hierfür drücken wir den Jungs von Trainer Nico Koutroubis sowie Co-Trainer Patrick Pfisterer die Daumen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

Werde Mitglied beim Fussball-Club Marbach e.V.

Ja, ich will!

AR Sport -
unser Ausrüster!

Nicht nur für Fans!
Alles was du im Teamsport Fussball benötigst findest du hier.

zu AR Sport!

Online:
1
Besucher heute:
5
Besucher gesamt:
156.323
Zugriffe heute:
25
Zugriffe gesamt:
422.922
Seitenzugriffe
66
Besucher pro Tag:
Ø 68
Zählung seit:
 2014-12-13