Unser Verein

„Gerüchteküche brodelt“

        von FC Marbach

Sibylle Wieland. Foto: Archiv

Marbacher Zeitung von Julia Spors

Chris Seeber hört zum Saisonende als Coach des Fußball-Bezirksligisten FC Marbach auf. Schon bald möchte man einen neuen Trainer verkünden, wie Sibylle Wieland erklärt.

Wie läuft die Trainersuche?
Wir wissen, dass die Gerüchteküche brodelt, aber entgegen aller Gerüchte ist noch keine Entscheidung gefallen. Aktuell haben wir uns auf zwei, drei Kandidaten eingeschossen und mit denen werden in dieser und nächster Woche die Gespräche konkretisiert.
 
Wann soll dann eine endgültige Entscheidung fallen? Auf jeden Fall vor dem ersten Rückrundenspiel, oder?
Das definitiv. Ich gehe davon aus, dass wir nächste oder übernächste Woche Klarheit haben.
 
Nach was genau suchen Sie denn?
Wir möchten hier beim FC Marbach etwas mit jungen Spielern aufbauen. Das braucht seine Zeit, und deshalb sind wir an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert. Der gemeinsame Weg muss auf einer soliden Basis stehen. Aus diesem Grund nehmen wir uns jetzt auch Zeit beim Sondieren der Kandidaten.
 
Sie hatten noch auf die ein oder andere Verstärkung für das Team zur Rückrunde gehofft. Wie ist da der Stand?
Hier gibt es nichts zu vermelden. Wir sind in keinen Gesprächen mehr. Heißt: Wir werden mit dem bestehenden Kader in die Rückrunde gehen. Auf der Suche sind wir jedoch ganz dringend nach einem Physio, der uns zu unseren Spielen begleitet und einmal wöchentlich im Training dabei ist.

Manfred Kaiser/Chris Seeber stellen sich den den Fragen der FuPa Sportredaktion

        von FC Marbach

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

„Ziel der Mannschaft war es, nach einer fast perfekten Vorsaison mit Bezirkspokalsieg und Erreichen der Aufstiegsrelegation wieder die Motivation zu finden sich gut zu verkaufen, sowie Freude am Fußball zu haben und dann zu sehen was geht" blickt Trainer Chris Seeber auf die Vorrunde. „Das haben wir aus meiner Sicht in einer stark besetzten Liga erreicht.“

2) Was lief aus eurer Sicht besonders positiv?

Trotz teilweise prägnanter Verletzungssituation hat sich der Kader durchgehend als eine konkurrenzfähige Einheit präsentiert.  Insbesondere Auswärts hat sich unser Team bravourös geschlagen. In der Hinrunde konnten alle 7 Auswärtsspiele gewonnen werden. Das ist bestimmt noch nicht vielen gelungen.

3) Wo gibt es in der Mannschaft/im Verein Verbesserungspotenzial?

Mannschaft: Chris Seeber „Zu verbessern gibt es immer etwas, gerade in den Heimspielen müssen wir gegen meist tiefstehende Gegner die Ruhe und Gelassenheit finden, das Spiel nicht schon in der 1. Hz entscheiden zu müssen, auch mal bei einem Rückstand nicht in fußballerische Hektik zu verfallen“. 

Verein: Sportliche Leiter Manfred Kaiser „Im Fußball gibt es immer Verbesserungsmöglichkeiten. Wir werden diese Punkte mit den entsprechenden Personen diskutieren. Die Jugendabteilung arbeitet schon seit einiger Zeit sehr eng mit der Aktivenabteilung zusammen. Unser Konzept in der Jugendabteilung sieht unter anderem den konsequenten Ausbildungsweg der eigenen Spieler bis zu den Aktiven vor. Das ist definitiv der richtige Weg für unseren Verein. Für die Zukunft sehe ich uns sehr gut gerüstet“.

4) Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?

Mit Muhammet Kodal (FV Oberstenfeld), Marco Djurdjevic (TSV Benningen) und Dominik Gallert (verletzungsbedingtes Karriereende) verlassen 3 Spieler den Verein. Bastian Feilner steht wegen eines Auslandspraktikum für 3 Monate nicht zur Verfügung,

Keine Neuzugänge

5) Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight? Spielt ihr Hallenturniere?

Trainingsstart 31. Januar 2018. Auf dem Programm stehen 7 Vorbereitungsspiele u. A. gegen die Landesligisten TV Pflugfelden und Salamander Kornwestheim.

6) Wie lauten die Ziele für die Rückrunde?

Den Aufstieg des FCM hält Trainer Chris Seeber noch für möglich. "Ich bin überzeugt, dass wir das gesteckte Ziel des Aufstiegs erreichen können", sagte er - notfalls über die Relegation. "Wir haben 5 Punkte Rückstand bei einem Spiel weniger auf den Zweiten. Es wird schwierig, aber nicht unmöglich".

Einfache Nennung reicht:

1) Größte Überraschung in der Liga:  Tabellensituation des TSV Schwieberdingen

2) Meister wird: Ein Verein aus Bietigheim.