Spielberichte & News der Jugendmannschaften

Besondere Aktion der Wüstenrot Regionalverkaufsleitung

        von FC Marbach

Gesponsert von der Wüstenrot Regionalverkaufsleitung Timo Forisch und Team, wurde allen Jugendtrainern eine personalisierte Kapuzenjacke von Timo Forisch überreicht. Mit dieser Aktion soll die tolle, engagierte, ehrenamtliche Arbeit der Jugendtrainer gewürdigt werden, was der 3. Vorstand des FC in seiner kurzen Ansprache auch deutlich machte. Bei der anschließenden Anprobe konnten die tollen Jacken gleich ausprobiert werden. Der FC Marbach freut sich über weitere motivierte Neuzugänge für seine Jugendtrainer Mannschaft. Interessenten wenden sich gerne an Jugendleiter Pascal Clauss unter 0174/9 11 10 63 oder an info@fc-marbach.de

In Marbach legt man viel Wert auf „TECHNISCH-TAKTISCHES TORSPIELER TRAINING“ im jüngsten Kinderalter.

        von FC Marbach

Ab dem D-Junioren-Alter werden Trainer, die die technisch- taktischen Anforderungen der Torspieler Position kennen, immer wichtiger.

Während eine Spezialisierung als Torspieler in den jüngeren Altersklassen noch keine entscheidende Rolle spielt, ändert sich das mit dem Eintritt in das ‘goldene Lernalter’.

„Kinder, die sich jetzt für diese Position interessieren, wollen wir Position spezifisch trainieren. Ein regelmäßiges Torspielertraining mindestens einmal in der Woche wäre wünschenswert, denn D-Junioren weisen gerade jetzt große Lernfortschritte auf. Ziel ist es die Freude beim Torspielertraining zu fördern und in den älteren Jahrgängen zu erhalten“ so Olaf Oppenländer. Timo (Schubse) Schubert ergänzt:  „Unser Bestreben ist, ein gezieltes Torspielertraining vor bzw. während dem Feldspielertraining anzubieten. Hier binden wir auch unsere auffälligen E und F Junioren mit ein, die bereits recht häufig und erfolgreich diese Position in ihrer Mannschaft bekleiden“.

Dass es den Jungs Freude macht, sieht man Tim Dussling, Lucas Beyer, Lennard Philipp und Fabian Oppenländer schon beim Zuschauen an, wenn sie sich koordinativ über die Sprossenleiter bewegen und mit eleganter Abrollbewegung nach dem Ball hechten.

 "Unser Ziel ist es, die Torspieler aus der eigenen Jugend groß zuziehen und eigene Torspieler in den Aktiven Bereich zu bringen", so Torspielertrainer Duo Olaf Oppenländer und Timo Schubert.

Vorzeigebeispiel beim FC  ist hier insbesondere der hochtalentierte Konrad Laing, der aus der Jugend gleich in den Kader der 1. Mannschaft übernommen wurde.

FC-Trainer Konstantin Zafiriadis spricht über die schwierige Situation bei der U19-Jugend des FC Marbach

        von FC Marbach

Die U19-Junioren des FC Marbach warten in der Fußball-Bezirksstaffel auch nach dem fünften Spieltag immer noch auf den ersten Sieg. Bisher wurden alle Spiele klar verloren. Zudem plagen Trainer Konstantin Zafiriadis personelle Sorgen. Im Gespräch spricht der 45-Jährige über die aktuelle Situation und die weiteren Aussichten.

Interview mit dem Trainer

FC Marbach: Herr Zafiriadis, wie viel Spaß bereitet Ihnen im Moment die Aufgabe bei der U19 des FC Marbach?
Zafiriadis: Ich habe trotz des negativen Trends sehr viel Spaß. Uns war ja im Vorfeld der Saison schon klar, dass es eine schwere Runde für uns werden wird.

FC Marbach: Der FC verlor vor Beginn der Saison etliche Spieler, die sich kurzfristig abmeldet haben. Wie kann so etwas passieren?
Zafiriadis: Es waren 4 Spieler von der A-Jugend Jahrgang 1999 die Ihrem ehemaligen Trainer nach Steinheim gefolgt sind! Spieler Abgänge und Zugänge sind in der Sommerpause gang und gäbe!

FC Marbach: Können Sie diese Aussage konkretisieren?
Zafiriadis: Zwischen einem Trainer und seinen Spielern entwickelt sich auch Vertrauen und Sympathie über die Zeit. Da folgt der ein oder andere Spieler schon mal seinen Trainer zu einem anderen Verein.

FC Marbach: Wie sieht die Zusammenarbeit und die Unterstützung mit der U17 aus?
Zafiriadis: Da ich, mit meinem Co-Trainer Lukas Danner beide Jugendmannschaften A- und B-Jugend trainiere, gibt es da keine Probleme und die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch! Der Hintergedanke dabei ist, das sich mehrere Jahrgänge Fußballerisch kennen lernen und zusammen wachsen. Das kann auf die Zukunft hin gesehen, auch Erfolg im aktiven Bereich bringen.

FC Marbach: Nach fünf Spieltagen warten Sie immer noch auf den ersten Sieg. Ist der Kader zu schwach für die Bezirkssstaffel?
Zafiriadis: Der Kader ist nicht zu schwach, 1. Hatten wir eine schlechte Vorbereitung durch die langen Sommerferien und 2. unsere Jahrgänge sind mager! Auf der einen oder anderen Position hätten wir schon gerne schlagkräftigere Spieler! Man hat in Marbach die letzten Jahre versäumt Jahrgänge aufzubauen. Da sind wir geschwächt und müssen mit jüngeren Jahrgängen aushelfen. Das wollen wir in der Zukunft auch wieder in Marbach besser machen.

FC Marbach: In dieser Lage kann schnell Frust im Kader aufkommen. Wie motivieren Sie Ihre Spieler?
Zafiriadis: Da ich als aktiver Spieler auch schon solche schwierige Phasen im Fußball miterlebt habe, hilft da nur eins als Trainer. In Ruhe weiter trainieren mit Spaß im Training, und von Woche zu Woche und von Spiel zu Spiel die Jungs aufzubauen und zu motivieren! Die das auch bis jetzt gut aufnehmen und auch umsetzen.
Siehe unsere letzten U-19 Ergebnisse!

FC Marbach: Gibt es im näheren Umfeld keine A-Jugendspieler, die gern in Bezirksstaffel spielen wollen? Bestehen hier in der Winterpause evtl. Handlungsmöglichkeiten?
Zafiriadis: Es gibt bestimmt Spieler in der Umgebung die gerne Bezirksstaffel oder beim FC Marbach spielen wollen und könnten. Wir haben auch schon in den ersten Wochen der Spielsaison gute Spieler dazu bekommen. Die brauchen aber auch ihre Zeit sich einzuleben und mit dem Team sich einzuspielen. In der Winterpause einen Spieler zu verpflichten ist und wird schwer, aber unsere Vorstellungen und Planungen des Kaders A- und B-Jugend für die nächste Saison laufen schon.

FC Marbach: Welchem Spieler trauen Sie den sofortigen Sprung in den Bezirksliga-Kader zu?
Zafiriadis: Es kristallisieren sich schon einige in ihren Jahrgängen raus, die es in der Zukunft auch bei den aktiven schaffen können. Es gibt zurzeit 3-4 Spieler die nächstes Jahr den Sprung in den 1.Mannschaft Kader schaffen könnten.

FC Marbach: Eine letzte Frage: Was wollen Sie noch alles als Trainer erreichen?
Zafiriadis: Ich habe in meinen Aktiven- und Jugend Trainerstationen einige Extreme erlebt: Eine wichtige Erkenntnis hieraus ist, dass ich mich immer weiterentwickeln möchte um das Positive an die Jungs weitergeben zu können.

Hiermit bedanke ich mich herzlich im Namen des FC Marbach für das umfassende Interview und wünsche Ihnen und ihrem Team weiterhin viel Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt.