Spielberichte 2. Mannschaft

FC Marbach II : TSV Benningen II 1:1

        von FC Marbach

Lokalderby mit Déjà-vu Erlebnis

Mit gespannter Vorfreude fieberte die U23-Reserve des FC dem Spitzenspiel des 25. Spieltags der Kreisliga B2 entgegen. Zu Gast war die zweite Mannschaft des Nachbars aus Benningen. Der FC wollte unbedingt den dritten Tabellenrang gegen den Verfolger verteidigen und den Punkteabstand weiter ausbauen.

Vorausgesetzt man hatte bereits das erste Duell beider Teams in der Hinrunde gesehen, fragte man sich als Zuschauer, ob man hier die Wiederholung aus dem Hinspiel zu sehen bekam?! Das Spiel jedenfalls hatte eine verwechselnd ähnliche Story mit viel Drama zu bieten…

Coach Alexander Schwarzenberger wirkte wieder unterstützend von der Seitenlinie mit, konnte aber, wie schon in den Vorwochen, nur auf einen Rumpfkader zurückgreifen. Die Marbacher Elf startete jedoch, ausgestattet mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein aus den vergangenen siegreichen Spielen, offensiv in die Partie und erwischten den klar besseren Start. Innerhalb der ersten 15 Minuten verpassten erst De Pilla mit einem tollen Distanzschuss, dann Schweizer per Kopfball an den Pfosten die mögliche Führung der Heimmannschaft.

Das Auslassen dieser dicken Chancen rächte sich spätestens in der 25. Spielminute. Wie schon im Hinspiel führte ein Fehler im Spielaufbau zur spielentscheidenden Szene. Der FC verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Skara wurde in ein Sprintduell mit dem enteilenden TSV-Stürmers Demircan verwickelt, in dem beide Spieler zogen und zerrten. Nachdem beide Spieler auf Höhe des 16 Meterraumes ineinander verkeilt zu Boden gingen, entschied der Schiedsrichter letztendlich auf Ampelkarte für den Marbacher Außenverteidiger und Freistoß für den TSV. Eine harte, wenn auch vertretbare Entscheidung.

Ab diesem Zeitpunkt warfen die Benninger Spieler ihre Zurückhaltung ab und kamen durch eine höhere Präsenz in den Zweikämpfen ins Spiel zurück und erarbeiteten sich selbst erste Tormöglichkeiten. Der FC stellte sich in der Folge etwas tiefer auf und überließ den Gästen die Initiative. Keine der folgenden Angriffsbemühungen sorgten jedoch für größere Gefahr, sodass es torlos in die Pause ging.

Mit deutlich mehr Schwung startete der TSV in die zweite Halbzeit. Der FC wurde nun einem immer höheren Druck ausgesetzt und überstand zunächst einige brenzliche Situationen. In der 64. Minute war es aber schließlich der Ex-FCler Demircan, der einen weiteren Fehler im Marbacher Aufbauspiel konsequent bestrafte. Ein ärgerlicher Ballverlust in der eigenen Hälfte sprengte die Zuordnung in der FC-Hintermannschaft, was der spritzige Benninger Stürmer eiskalt mit einem Schuss ins lange Eck bestrafte.

In der Folge behielten die Gäste noch weitere Minuten die Oberhand, spielten den letzten Pass in verschiedenen Kontersituationen jedoch zu schlampig. Der FC stemmte sich in dieser Phase gegen die drohende Niederlage und schien von jedem erfolglosen Angriff des TSV immer mehr Zuversicht in die eigenen Qualitäten zu gewinnen. Mit fortschreitender Spielzeit zahlte sich auch die läuferische und konditionelle Basisarbeit der vergangenen Wochen aus, denn der FC konnte zum Ende des Spiels hin trotz Unterzahl nochmals zulegen und biss sich immer besser ins Spiel zurück.

10 Minuten vor Ende war es dann Kouimelis, der aus kurzer Distanz zum umjubelten Ausgleich einschieben konnte. De Pilla hatte zuvor aus ca. 20 Metern einen direkten Freistoß an die Unterkante der Latte genagelt. Kurz später hatte der eingewechselte Dehouche sogar noch die riesige Gelegenheit, alleine vor dem Tor, auf 2:1 zu stellen, er blieb jedoch mit seinem Heberversuch am gut reagierenden Benninger Torwart Dregan hängen. Eine Führung wäre des Guten aber auch zu viel gewesen…

In der Nachspielzeit vergaben auch die Gäste nochmals mit einem Schuss, den Schubert noch über die Latte lenkte, eine gute Siegchance, sodass die Partie, wie schon im Hinspiel, mit 1:1 endete.

Gemessen daran, dass der FC über weite Strecken des Spiels in Unterzahl agierte, große Moral zeigte und den Rückstand noch egalisieren konnte, ist von einem Punktgewinn zu sprechen. Nichtsdestotrotz zeigt der Blick auf die Tabelle, der FC hat bereits mehr Partien absolviert als die Konkurrenz, dass der aktuell dritte Platz noch nicht gesichert ist. Der FCM 2 hat jedoch am nächsten Sonntag, den 08. Mai, im Heimspiel gegen den 5. platzierten aus Höpfigheim die Chance sich für die deutliche Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren und gleichzeitig die Konkurrenz auf Abstand zu halten. Der Spielbeginn ist um 12:45 Uhr.