Spielberichte 2. Mannschaft

FC Marbach II - GSV Höpfigheim 2:3

        von FC Marbach

Unnötige Premieren-Niederlage zerstört jegliche Resthoffnungen

Eine besonders schmerzvolle Pleite kassierte die Reserve des FC Marbach in der Heimpartie gegen den Tabellennachbarn aus Höpfigheim. Man verlor nicht nur sehr unglücklich gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner, sondern muss nun auch endgültig jede Hoffnung auf den zweiten Tabellenplatz begraben, der zur Aufstiegsrelegation in die Kreisliga A berechtigt. Nebenbei fügte der GSV dem FC die erste Niederlage dieser Saison auf heimischen Geläuf zu.

Dabei erwischten der FCM 2 bei herrlichem, frühsommerlichem Wetter einen Start nach Maß. Mit dem wohl schnellsten FC-Treffer dieser Saison stellte De Pilla bereits in der 1. Spielminute auf 1:0. Ein Stellungsfehler begünstigte dem jungen Stürmer den Durchbruch über rechts, beim wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel hatte der Höpfigheimer Keeper keine Abwehrchance. Doch gab der first-minute Treffer dem Marbacher Team leider nicht die nötige Sicherheit und ließ den Gegner durch die anschließenden eigenen Nachlässigkeiten ins Spiel zurückkommen. Bereits nach 7 Minuten kam der Gast bei einem Angriff durch die Mitte viel zu einfach zum 1:1 Ausgleich und erhöhte ebenfalls 7 Minuten später nach einer Ecke sogar auf 1:2. Auch hier machte die Marbacher Defensive keinen souveränen Eindruck und verlor jeweils die wichtigen Zweikampf-Duelle im eigenen Strafraum.

Erst der Rückstand schien die Mannschaft wieder wach zu rütteln und diese erhöhte fortan wieder die Schlagzahl. Über Zweikämpfe fand man selbst wieder ins Spiel und übernahm fortan wieder die Initiative. Der FC legte nun auch spielerisch zu und bekam das Übergewicht im Mittelfeld. Folge war nun eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Die beste davon vergab De Pilla, als er nach toller Schreckenberger-Flanke freistehend den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbeischoss. Als bevorzugtes Mittel wählte die Schwarzenberger-Elf nun auch weit geschlagene Bälle in die Spitze, die beim recht hochstehenden Gegner ein aufs andere Mal für höchste Gefahr sorgten. Leider hatte der FC auch an diesem Tage wiederholt mit dem Unparteiischen zu hadern. Gleich mehrere Steckpässe in den Lauf der durchstartenden FC-Stürmer wurden allesamt konsequent abgepfiffen. In dieser Phase des Spiels verpasste es der FC mit mehreren Treffern das Spiel vorzuentscheiden. Lediglich einen der vielen Vertikalpässe konnte in der 35. Minute zum 2:2 Ausgleich genutzt werden. Zuvor hatte sich der GSV-Towart verschätzt und De Pilla musste den Ball nur noch in das leere Tor schieben.

In der zweiten Hälfte mussten beide Teams den heißen Temperaturen Tribut zollen, die Unkonzentriertheiten häuften sich, der Spielfluss nahm merklich ab und große Chancen wurden Mangelware. Beide Teams konnten nicht an das Tempo der ersten 45 Minuten anknüpfen, neutralisierten sich und zeigten keine gute Leistung mehr. Auch der Schiedsrichter schraubte sein Niveau noch weiter herab und sorgte weiterhin mit mehreren zweifelhaften (Abseits-) Entscheidungen auf beiden Seiten für blankes Entsetzen.

Als das Spiel kurz vor Schluss dann in die entscheidende Phase ging und sich ein Unentschieden abzeichnete, gelang dem Gast in der 90. Spielminute noch der lucky punch zum 2:3 Siegtreffer. Einen Angriff des GSV konnte die FC-Abwehr nicht klar genug klären, der Abpraller gelangte zum GSV-Stürmer, der Schubert aus 10 Metern mit einem überlegten Schuss ins kurze Eck keine Chance ließ. Die anschließende fünfminütige Nachspielzeit konnte der FC nicht mehr zum Ausgleich nutzen.

Das diesjährige Saisonziel ist für den FCM 2 somit auf sportlichem Wege nicht mehr zu erreichen. Nichtsdestotrotz gilt es in den verbleibenden drei Spielen nochmals die Spannung zu halten und die gute Rückrunde mit so vielen Siegen wie möglich abzuschließen. Die nächste Möglichkeit hierzu gibt es (vermutlich) am Pfingstmontag, den 16. Mai, um 12:45 Uhr im Heimspiel gegen den SGV Murr.