Spielberichte 2. Mannschaft

FC Marbach II mit erfolgreicher Defensivtaktik

        von FC Marbach

Marbacher Zeitung von Marek Lantz

Durchaus eine gewisse Pikanterie hatte das Aufeinandertreffen der Teams von Kellerkind TSG Steinheim und Tabellenführer FC Marbach II am Sonntag in der Fußball-Kreisliga B2 Enz-Murr, das die Marbacher schließlich mit 2:1 (2:1) zu ihren Gunsten entschieden. Auf dem Papier war in der von einem großen Leistungsgefälle geprägten Liga eine glasklare Sache zu erwarten. Der TSG bestritt die Begegnung jedoch mit einem Team, das zum überwiegenden Teil aus Spielern des TSG Steinheim II bestand, dessen sonntägliche Partie abgesagt wurde, der die Parallelstaffel B3 klar anführt und hinter dem sich die eigentliche erste Mannschaft des Vereins verbindet. „Dies zu tun, war keine Entscheidung, um dem FC Marbach zu schaden. Uns ging es darum, den Rhythmus aufrechtzuerhalten und Matchpraxis gegen einen Gegner auf Augenhöhe zu sammeln“, stellte TSG-Chefcoach Rainer Schreiber hinterher klar. „Wir wussten, was uns erwartet und hatten uns darauf eingestellt“, gab sein Gegenüber Uli Ritter von der FC-Zweiten Auskunft. „Tief stehen, Steinheim das Spiel überlassen und Nadelstiche setzen“, lautete seine Marschroute, die letztlich aufgehen sollte. Zupass kam der Ritter-Elf, dass sie schon früh durch ein TSG-Eigentor nach einer Ecke von Niko Paraskevas zum 1:0 kam (10.). Die Gastgeber hatten in der Folge zwar deutlich mehr vom Spiel, wurden aber nur selten zwingend. Dominik Wels glich jedoch prompt aus, als die FC-Zweite etwas mutiger wurde (23.). André Strobel brachte Marbach aber noch vor der Pause erneut in Front (43.). Nach dem Seitenwechsel blieb der Gast konsequent bei seiner Defensivstrategie und brachte den Dreier ins Ziel.