Spielberichte 2. Mannschaft

FC Marbach II : Anadolu Marbach 0:0 (0:0)

        von FC Marbach

Leistungsgerechtes Unentschieden im Marbacher Stadtduell

Diejenigen Zuschauer, die bei zeitweise strömenden Regen, den Weg zum Marbacher Kunstrasenplatz gefunden hatten, sollten ein Derby auf Augenhöhe sehen. Letzten Endes stand eine Nullnummer der besseren Sorte.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Die Hausherren hatten bis dato in der gesamten Rückrunde alle Spiele für sich entscheiden können und hatten den klaren Plan diese Serie weiter auszubauen. Die Gäste kassierten am vergangenen Wochenende überhaupt den ersten Punktverlust (!) in dieser Saison und wollten unbedingt wieder in die Erfolgsspur kommen.

Genauso gingen beide Mannschaften auch in die Anfangsphase der Partie. Der FCM strotzte nur so vor Selbstvertrauen und riss sofort die Initiative an sich. Aus dieser Überlegenheit heraus resultierten jedoch zunächst nur einige wenige Schusschancen, die beste davon für De Pilla, dessen wuchtiger Rechtsschuss knapp links oben am Tor vorbeizischte.

Ab der 30. Spielminute kam dann auch Anadolu sichtbar besser in die Partie und hatte selbst die erste Großchance des Spiels. Nach einem Angriff über die rechte Seite profitierte Bürkle von La Macchias Ausrutscher und scheiterte freistehend an einem herausragenden Reflex vom FC-Schlussmann Lübbe.

In der Folgezeit bis zur Halbzeit hatte sich Anadolu dann vollends ins Spiel gekämpft und konnte alle weiteren FC-Angriffsversuche neutralisierten.

Nach der Pause dann ein zunehmend spannendes und weiterhin ausgeglichenes Derby. Der FC zeigte den spielerisch und taktisch gepflegteren Fußball und hatte durch einen fulminanten Weitschuss durch Kirschner, den der Gäste-Keeper überragend aus dem Winkel fischte, die erste Chance des zweiten Abschnitts. Obwohl der FC die gegnerische Offensivabteilung um die Toptorjäger Bürkle / Tatar in Summe sehr gut im Griff hatte, kam Anadolu trotz weitestgehend undurchdachtem Angriffsspiels, nochmals zu zwei gefährlichen Aktionen vor den FC-Kasten.

Die erste davon in der 60. Minute, als Hellis vom Strafraumeck aus dem Gewühl heraus den Ball knapp über das FC-Gehäuse hämmerte. Die zweite Chance ergab sich kurze Zeit später durch einen Freistoß, der aus 20 Metern zentral vor dem Tor, Torwart Lübbe zu einer weiteren Glanztat zwang.

Die FC Reserve selbst setzte im Anschluss noch zwei Konter, die beide vom nicht ganz sicher wirkenden Unparteiischen wohl zu Unrecht abgepfiffen wurden. Besonders das Abpfeifen der letzten nennenswerten Aktion des Spiels, als Heinrich in unnachahmlicher Weise den Ball vom letzten Mann abpresste und auf den durchstartenden De Pilla passte, brachte den FC-Anhang fast zur Verzweiflung. Mehrere Meter trennten den quirligen Stoßstürmer des FC von der Abseitslinie und somit der hundertprozentigen Chance zur späten Spielentscheidung!

Um offenbar weiteren Fehlentscheidungen vorzubeugen, pfiff der Mann in Schwarz die Partie nach handgestoppten 87 Spielminuten kurzer Hand ab. Auch eine Möglichkeit sich vor möglicher Weise kniffligen Entscheidungen in den Schlussminuten zu entziehen….

Am Ende eines mit Spannung erwarteten Duells, in der es erfreulicher Weise zu keinen Zwischenfällen kam, stand ein verdientes, jedoch für beide Mannschaften sichtlich unbefriedigendes Remis. Offensichtlich hinderte die merkliche Brisanz des Spiels beide Teams daran, zum Ende des Spiels hin volles Risiko zu gehen, um den möglichen Sieg noch zu erzwingen.

Bevor in den nächsten Wochen weitere TOP-Spiele gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel anstehen, gastiert der FCM 2 am nächsten Sonntag beim Tabellenvorletzten, der zweiten Mannschaft der TSG Steinheim. Anpfiff ist um 13:15 Uhr.