Spielberichte 2. Mannschaft

GSV Erdmannhausen II : FC Marbach II 0:4 (0:2)

        von FC Marbach

Ungefährdeter Sieg in hart geführtem Derby

Ordentlich auf die Socken gab es für beide Mannschaften im umkämpften Nachbarschaftsduell in Erdmannhausen. Bei warmen Temperaturen behielt der FC letztendlich aber einen kühlen Kopf und entführte durch eine erneut sehr geschlossene Mannschaftsleistung alle 3 Punkte in die Schillerstadt.

Auf dem holprigen Rasenplatz in Erdmannhausen entwickelte sich von Beginn an eine recht einseitige Party mit klarem Chancenplus für die spielerisch klar dominantere FC Reserve. Der GSV reagierte mit einer harten, jedoch keinesfalls unfairen Spielweise, kam selbst jedoch zu keinen nennenswerten Möglichkeiten, die FC-Schlussmann Schubert vor größere Probleme stellten. Nach mehreren sehr guten Einschussmöglichkeiten und fragwürdigen Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters, gelang in der 31. Spielminute die überfällige FC-Führung.

Der ein weiteres Mal großartig aufspielende Heinrich stand am Ende eines wunderschön vorgetragenen Angriffs, als er einen mustergültig quer gelegten Pass des über rechts durchgebrochenen De Pilla im Tor einschob.

Kurz vor Halbzeit war es dieses Mal der auffällige De Pilla höchstpersönlich, der aus dem Gewühl heraus den Treffer zur 2:0 Halbzeitführung markierte.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein unverändertes Bild. Der GSV versuchte sich mit allen verfügbaren Mitteln zu wehren, Marbach machte das Spiel und kam mühevoll, aber regelmäßig, zu Chancen.

Das 3:0 durch Kirschner markierte nach rund einer gespielten Stunde dann den Höhepunkt der Partie. Die hohe Hereingabe des gewohnt wuseligen nahm der Routinier in klasse Manier herunter, ließ den Ball einmal aufspringen und jagte den Ball mit einer rechten Klebe aus 18 Metern unhaltbar links oben in den Kasten. Absolutes Traumtor und endgültige Spielentscheidung!

Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte De Pilla mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den 4:0 Endstand.

Das vom Trainergespann Kouimelis / Arifi glänzend eingestellte Team überzeugte einmal mehr durch eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung. Von der körperlichen Spielweise des Gegners ließ man sich zu keiner Zeit einschüchtern, die Mannschaft wehrte sich und antwortete selbst mit spielerischen Mitteln. Als einziger Wermutstropfen bleibt, dass mindestens zwei Spieler in den nächsten Wochen aufgrund von Verletzungen auszufallen drohen. Dies verschärft die derzeit kritische Personalsituation nochmals zusätzlich.

Für das am nächsten Sonntag anstehende Schlagerspiel gegen den Lokalrivalen Anadolu Marbach gilt es nun alle Kräfte zu sammeln. Über einen regen Zuschauerzuspruch würden sich die Jungs sehr freuen! Anpfiff ist um 12:45 Uhr.