Spielberichte 1. Mannschaft

Enttäuschendes Remis nach klarer Halbzeitführung

        von FC Marbach

Von Marbacher Zeitung   Julia Spors 19.02.2017 

 Marbach - Maßlos enttäuscht sind die Bezirksliga-Fußballer des FC Marbach am Sonntagnachmittag über das 3:3-Unentschieden beim SKV Rutesheim II gewesen. „Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt, uns sehr gut präsentiert und verdient 3:1 geführt. In der zweiten Hälfte haben wir dann aber komplett das Fußballspielen eingestellt. Das ist einfach ärgerlich“, sagte Trainer Christian Seeber, der fand: „Nach der Pause sind wir nicht mehr in die Zweikämpfe gegangen und haben nicht mehr dagegen gehalten. Stattdessen haben wir uns ergeben.“ Bitter: In der 90. Minute bekamen die Marbacher sogar noch einen Elfmeter zugesprochen, Kordian Zieba scheiterte jedoch am Keeper.

In der 13. Minute hatte er es noch besser gemacht. Nesreddine Kenniche war im Strafraum bei einer hoffnungsvollen Aktion zu Fall gebracht worden, den fälligen Strafstoß verwandelte Zieba zur 1:0-Führung der Gäste. Muhammet Kodal setzte neun Minuten später per Lupfer sogar noch einen zum 2:0 drauf. „Wir waren spielfreudig und richtig drin in der Partie, auch wenn wir in der Abwehr das ein oder andere Mal zu einfache Fehler gemacht haben“, resümierte Seeber. Einer von diesen Fehlern führte in der 30. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer der Rutesheimer. Aus dem Tritt brachte das den FC aber nicht, vielmehr hatten die Schillerstädter in der 38. Minute auch noch das Glück auf ihrer Seite. Nach einem Eckball von Timo Binder legten sich die Hausherren den Ball nämlich selbst ins Nest. „Das 3:1 war wichtig und hätte uns eigentlich Selbstvertrauen geben müssen“, meinte Christian Seeber. Das tat es aber nicht. Vielmehr schienen sich die Marbacher durch das 3:1 zu sicher zu fühlen, denn nach der Pause tauchten sie komplett unter. „Das war fast so, als ob wir gar nicht aus der Kabine rausgekommen sind“, so der Coach, der mit anschauen musste, wie die Hausherren erst durch den schnellen 2:3-Anschluss (48.) und dann mit zunehmender Spieldauer durch weitere Chancen und die geringe Gegenwehr immer mehr an Sicherheit gewannen. Sein eigenes Team rannte vielfach hinterher, so auch beim 3:3-Ausgleich in der 84. Minute.

Den ein oder anderen Konter, den die Marbacher dennoch in Hälfte zwei hatten, nutzten sie nicht richtig aus. Als dann auch noch der Elfer in der 90. Minute verschossen wurde, war die Enttäuschung riesig. Denn nach der starken ersten Halbzeit wäre deutlich mehr drin gewesen für den Tabellenzweiten, der nun wieder Pause hat und dann in zwei Wochen zum Topspiel gegen Kornwestheim antreten darf. FC Marbach:

Demut – Weinzierl, Eggert, Bez, Dregan – Binder, Zieba, Fees – Kodal, Gallert (69. De Pilla), Kenniche (69. Fortino).