Spielberichte 1. Mannschaft

Ein Spitzenspiel auf unterstem Niveau

        von FC Marbach

Dominik Gallert zieht sich eine schwere Schulterverletzung zu.

Es war das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Bezirksliga, der Tabellenzweite gegen den Vierten. Da durfte doch einiges erwartet werden, zumal es in der Vergangenheit einige hochklassige Duelle zwischen beiden Teams gab.

Der Trainer der Gäste gab die Marschrichtung seines Teams bereits unter der Woche in einem Interview mit der Leonberger Zeitung vor, das mit sechs Siegen in Folge das beste Team der Rückrunde sollte auch in Marbach ihre Serie fortsetzen.

Die Marbacher Mannschaft wollte natürlich auch den Dreier und damit den Abstand auf die Verfolger ausbauen.

Was dann beide Mannschaften den ca. 150 Zuschauern boten, war jedoch fußballerische Magerkost und hatte mit einem Spitzenspiel überhaupt nichts zu tun. Die Marbacher Mannschaft hinkt weiterhin der Form der Hinrunde hinterher und war letztendlich über den einen Punkt in einem ausgeglichen Spiel froh, konnte man zumindest den Punkteabstand auf den TSV Flacht beibehalten.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Die Marbacher konnten in der fünften Minute die ersten guten Aktionen verzeichnen, nach einem Freistoß von Kodal landete der Ball am Innenpfosten von wo er wieder ins Feld zurücksprang. Riesen Glück für die Flachter Hintermannschaft. Flacht nun mit mehr Spielanteilen, Marbach mit Chancenübergewicht. Nach einem Fehler des Flachter Torhüter Rünz konnte Kapitän Zieba den Ball nicht über die Torlinie drücken.

Dann noch das unglaubliche Pech des Dominik Gallert, der nach langmonatiger Verletzung sich wieder in die Stammelf gekämpft hatte. Nach einem Zweikampf fiel er so unglücklich auf die Schulter und zog sich hierbei eine Schultereckgelengsprengung zu, so dass er mit den Rettungssanitätern ins Krankenhaus gebracht werden musste.

So ging es in die Halbzeitpause.

Wer nun dachte, dass sich nach dem Wechsel was ändern würde, sah sich getäuscht. Die Marbacher Mannschaft bemühte sich zwar, kam läuferisch besser ins Spiel, aber zwingende Torchancen wurden nicht erspielt. Mit einer Oberschenkelverletzung schied zu allem Unglück auch noch der junge „Chrisi“ Benz aus und wurde von De Pilla ersetzt.  Es dauerte bis zur 75. Minute, als Zieba nach tollem Zuspiel Nesreddine auf die Reise schickt, der Torjäger aber überhastet den Ball über das Tor setzte. Das war es dann auch für die Marbacher.

3. Minuten vor Schluss noch Glück für den FC. Mit einer Glanztat konnte der souverän wirkende und Ruhe ausstrahlende  FC Keeper Demut seiner Mannschaft zumindest den Punkt retten.

Dann war Schluss und die meisten Zuschauer verließen enttäuscht das Hainbuch Stadion, sie hatten einfach mehr erwartet.

Die Marbacher Mannschaft muss weiter an sich arbeiten und die Leichtigkeit der Hinrunde wieder finden, jeder Spieler ist hier gefordert. Die Zielstellung der Saison kann nicht nur mit einer guten Hinrunde erreicht werden. Die nächste Gelegenheit bietet sich der Mannschaft um Trainer Seeber am kommenden Mittwoch beim Pokalspiel in Weil der Stadt, bevor es gegen die um den Abstieg spielenden Merklinger und den FV Ingersheim geht.