Spielberichte 1. Mannschaft

Vorbericht: Saisonfinale in der Bezirksliga Enz-Murr ist ein Fernduell Salamander Kornwestheim und FC Marbach am Samstag im Fernduell um die Bezirksliga Meisterschaft Enz-Murr

        von FC Marbach

Salamander Kornwestheim und FC Marbach am Samstag im Fernduell um die Bezirksliga Meisterschaft Enz-Murr

Das große Saisonfinale in der Bezirksliga Enz-Murr ist ein Fernduell. Die nur einen Punkt getrennten Rivalen Salamander Kornwestheim und FC Marbach müssen gewinnen. Die Kornwestheimer, die beim TSV Eltingen spielen, haben einen Punkt Vorsprung, jedoch das wesentlich schlechtere Torverhältnis als ihr Rivale der FC Marbach, wären mit einem Sieg Meister. Die Marbacher, können bei einem Unentschieden bzw. Sieg gegen die heimstarken Bissinger nur auf einen Ausrutscher des Rivalen in Eltingen, bei der zweitstärksten Rückrundenmannschaft,  hoffen.

Besondere Brisanz verleiht dem Fernduell die Freundschaft der beiden Trainer Chris Seeber vom FC Marbach und Markus Fendyk vom Salamander Kornwestheim. Beide sind sich jedoch in einem einig: "Das wird sich sicher auch nach dem Spiel nicht ändern".

"Es besteht noch ein kleiner Funke Hoffnung. Wir müssen unseren Job machen und uns noch einmal voll reinhängen", sagt der FC-Trainer Chris Seeber im Gespräch. „Um uns noch Hoffnungen auf den Titel machen zu können, zählt für uns nur ein Sieg. Das wird gegen die spielstarken Bissinger kein leichtes Unterfangen. Für mich nicht zu verstehen ist, dass bei der erwarteten Hitze der Rasenplatz von der Stadtverwaltung Bissingen gesperrt wurde“.

Egal wie es kommt, der Trainer ist stolz auf seine vor der Saison neu zusammengestellte Truppe. Insbesondere wie sie das Hitzespiel gegen Hellas nach dem Pokalfinale konzentriert angegangen sind, zeigt den starken Willen und Charakter der Mannschaft.

Zwei, die den Gegner der Kornwestheimer, den TSV Eltingen näher kennen sind Trainer Chris Seeber und Torspielertrainer Jürgen Liebermann. Beide geben ihre Einschätzungen zum Fernduell ab:

Chris Seeber, der in Eltingen wohnt und dessen Sohn in der Eltinger Jugend spielt: „Ich habe mir viele Spiele von Eltingen angeschaut. Das ist eine talentierte, jugendlich unbekümmerte Power Truppe die sich unter Lothar Mattner extrem weiterentwickelt hat. Die sind so heiß aufs Fußballspielen, für die Endet die Saison viel zu bald. Kornwestheim hingegen ist eine erfahrene, ausgebuffte Truppe. Für mich ist das ein Spiel auf Augenhöhe mit offenem Ausgang“.

Jürgen Liebermann, der als Spieler 4 Jahre lang die erfolgreichen Dritt- und Viertligazeiten der Eltinger erleben durfte: „In Eltingen wird eine Philosophie des `Nie Aufgebens` gelebt. Das war vor Jahren so und wird auch heute noch so zelebriert. Nicht umsonst haben sie eine so exzellente Rückrunde hingelegt. Ich sehe in Eltingen, wie auch bei uns in Bissingen, alleine schon wegen der Brisanz, jeweils Spiele mit hohem Spannungsfaktor“.

Wie aus gut unterrichteten Kornwestheimer Kreisen zu hören ist, plant man dort schon die Aufstiegsfeier. Darüber will man sich in Marbach noch keine Gedanken machen. Sollte dem so sein, gibt die Schillerstadt immer was her.