Spielberichte 1. Mannschaft

Die unheimliche Verletzungsserie des Timo Binder „Verletzungen haben mich in meiner Karriere konstant verfolgt“

        von FC Marbach

„Verletzungen haben mich in meiner Karriere konstant verfolgt“

Der 26 jährige Spielgestalter gilt als ein außergewöhnliches Talent mit einem extremen Ballgefühl im Fuß. Seine Laufbahn begann beim SKV Eglosheim, von wo er zur SpVgg 07  Ludwigsburg wechselte. Hier begann der verletzungsbedingte Leidensweg des Timo Binder. In 4 Spielzeiten konnte er für die Ludwigsburger gerade mal 53 Partien in der Landesliga bestreiten.

Trotz seiner Verletzungsanfälligkeit holte Chris Seeber den Musterfußballer in der Saison 2016/17 nach Marbach, wo sich sein Verletzungspech fortsetzte.

Timo Binder ist von Verletzungen geplagt wie kein anderer Spieler des FC Marbach, musste er doch die meiste Zeit seiner sportlichen Laufbahn in ärztliche Behandlung verbringen. Timo wurden einige Male operiert, seine Comeback-Pläne musste er immer wieder verschieben. Ausgerechnet die zwei Verletzungen, die Fußballer extrem fürchten, blieben ihm nicht verschont: Sehnenentzündung mit erforderlicher Operation und Kreuzbandriss. Die Operation, die den Kreuzbandriss betrifft, hat der sensible Fußballer hinter sich. "Das war die etwas schwierigere Operation", berichtet Binder. Zuletzt folgte ein Teil Riss des Kreuzbandes. Die Ausheilung der letzten Kreuzbandverletzung zog lange Zeit nicht nachvollziehbare Schmerzen mit sich.

"Die Ärzte und die Physiotherapeuten kümmerten sich hervorragend um mich", so Timo Binder. Hinzu kamen noch die umfangreichen „Hausaufgaben“ im Kraftstudio und einsamen Runden, während die Kollegen auf dem Platz mit dem Ball arbeiteten.

Es gab sportlich immer wieder Phasen in seinem Leben, wo alles über ihn einzustürzen drohte. Hinzu kam noch der neue Lebensabschnitt der Selbstständigkeit zur Flachdachsanierung.

Derzeit läuft es wieder gut für Timo Binder, der hart an seinem Comeback arbeitete. Der Offensivspieler des FC Marbach hat den Anschluss wieder geschafft und steht vor einem Einsatz in der Bezirksligamannschaft. Seinen ersten Härtetest konnte er beim Pokalsieg in Ingersheim erfolgreich über 90 Minuten absolvieren.

Trainer Chris Seeber euphorisch über sein Sorgenkind „Es ist klar, er fehlte uns an allen Ecken und Enden. Ich kenne ihn seit meiner Trainertätigkeit bei der 07 Ludwigsburg und wollte ihn unbedingt in Marbach haben. Mit Timo fehlt uns ein fußballerisches Element auf dem Platz. Für uns ist Timo sogar noch mehr, er ist ein Leader, zu ihm schauen alle auf, Timo ist vom Charakter und seiner hilfsbereiten Art ein Vorzeigespieler. Mit ihm hätten wir bestimmt ein paar Punkte mehr. Aber was ich ihm hoch anrechne, er ist trotz seiner Verletzungen immer da, bei den Spielen und auch im Training. Trotz seines Fehlens auf dem Platz ist er ein wichtiger Bestandteil im Team. Ich wünsche ihm, dass er jetzt verletzungsfrei durch den Rest der Saison kommt.