Spielberichte 1. Mannschaft

FC Marbach geht im Abstiegskrimi leer aus

        von FC Marbach

Marbacher Zeitung von Andreas Hennings 18.11.2018
 
 
Direkt zum Bericht
 
Der Wille ist nicht belohnt worden: Nicolas Lach (rechts) und der FC Marbach holen auch im fünften Spiel in Folge keinen Sieg. Foto: avanti
 
 Der Wille ist nicht belohnt worden: Nicolas Lach (rechts) und der FC Marbach holen auch im fünften Spiel in Folge keinen Sieg. Foto: avanti
 

Marbach - Um zu sagen, dass für den FC Marbach in Sachen Fußball-Bezirksliga die Lichter ausgehen, dafür ist es nach 15 von 32 Spieltagen zu früh. Die Partie am Sonntag beim SV Pattonville fühlte sich für den Tabellenletzten aber zumindest so an, als habe man sich dem Lichtschalter auf bedrohliche Weise genähert. 0:2 (0:0) unterlagen die Schillerstädter beim Aufsteiger, der zuvor neun Ligaspiele in Serie verloren hatte. Und statt mit Pattonville in der Tabelle gleichzuziehen, beträgt der Rückstand aus FC-Sicht nun sechs Punkte auf den Kontrahenten. Ebenso viele wie auf den Abstiegs-Relegationsplatz. Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war entsprechend groß. „Das Spiel war einfach ganz entscheidend für uns. Klar, dass sich das jetzt schlecht anfühlt“, so Trainer Niko Koutroubis.

Die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in Pattonville sahen dabei beileibe kein hochklassiges Spiel. Kombinationen, die zu einem Torabschluss führten, waren Mangelware. Immer wieder gab es auf beiden Seiten Stockfehler. „Uns fehlt die Qualität, um mit dem Pall ruhig nach vorne zu spielen“, meinte der FC-Coach, der seiner Elf in Sachen Einstellung keinen Vorwurf machte. „Die hat gestimmt“, so Koutroubis. Es bestätigte sich eben das alte Lied aus den Vorwochen, dass im Offensivspiel doch spürbar die Durchschlagskraft fehlt.

Und auch die Hausherren legten alles andere als einen Sturmlauf an den Tag. Nach ersten Torchancen für beide Teams in den Anfangsminuten flachte die Partie entsprechend ab, eine halbe Stunde lang passierte nichts. Erst mit einem Flachschuss aus 20 Metern von Julian Harnoß, der etwas zu weit nach links zielte (33.), und einer Flanke von Kordian Zieba, die Sebastian Feilner verpasste (34.), kam Schwung auf. Und Harnoß hatte nach einer Ecke nicht das Glück des Tüchtigen, als ihm der Ball vor die Füße fiel (38.). Pattonville näherte sich durch einen Schuss von Nikola Pantic dem Gehäuse an (35.), seinen Schuss sieben Minuten später parierte Keeper Armando Mora. Das mag nach reichlich Chancen klingen, Hochkaräter blieben aber aus.

 Für den FC kam es dann knüppeldick: Erst musste Kapitän Kordian Zieba wegen Adduktorenproblemen in der Kabine bleiben, dann gelang Pattonville per Doppelschlag die 2:0-Führung. Das erste Tor? Symptomatisch. Der Ball kullerte nach einem Schuss von Johannes Vetter ins linke Toreck, nachdem der eigentlich angespielte Stürmer Pantic verpasst hatte (49.). Fünf Minuten später unterlief Pierre Fees direkt an der Strafraumgrenze ein Foul – den Strafstoß schoss Pantic in die linke Ecke. Die Marbacher protestierten beim ersten Treffer wegen einer Abseitsstellung, es lag aber wohl eine gleiche Höhe vor. Und das Foulspiel von Fees geschah tatsächlich wenige Zenti-, wenn nicht Millimeter innerhalb des Sechszehners.

Marbach steckte zumindest nicht auf und spielte verstärkt nach vorne. Außer durch Harnoß, der nach einer Ecke von Nicolas Lach links vorbei köpfte (56.), blieb der FC aber harmlos. In den Schlussminuten hatten Pantic und Marco Hörner für Pattonville sogar die Chancen, zu erhöhen.

FC Marbach: Mora – Danner, Linke, Ajji, Dörig – Benz, Zieba (46. Woldezion), Harnoß, Lach (74. Erdogan) – Feilner (68. Klein), Fees.