Spielberichte 1. Mannschaft

FC Marbach - TSV Heimerdingen 1:3

        von Ritter

FC Marbach wacht zu spät auf

Pierre Fees (rechts) hat erst kurz vor Schluss das 1:3 für den FC erzielt. Foto: avanti
Pierre Fees (rechts) hat erst kurz vor Schluss das 1:3 für den FC erzielt. Foto: avanti

Marbach, Simon David - Fußball-Landesligist FC Marbach hat es am Samstag verpasst, Boden im Kampf um den Klassenerhalt gut zu machen. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierten sich die Schillerstädter gegen den TSV Heimerdingen dabei wie ein Absteiger. Keine einzige Torchance spielten sie sich im ersten Durchgang heraus, kamen überhaupt nur selten aus ihrer eigenen Hälfte. Bereits in der achten Minute kassierte der FC den ersten Gegentreffer. Bezeichnenderweise profitierte Heimerdingens Murat Öztürk dabei von einem Abspielfehler der FC-Abwehr. 14 Meter vor dem Tor wurde ihm der Ball quasi direkt vor die Füße gelegt. Dankbar nahm Öztürk dieses Geschenk an und verwandelte eiskalt zum 0:1. Beinahe im Minutentakt kamen die Gäste nun zu weiteren guten Möglichkeiten. Neben Öztürk und Heimerdingens Kapitän Daniel Riffert war besonders Fabian Ruf immer wieder gefährlich. In der 28. Minute war es schließlich Ruf, der das 0:2 erzielte. Aus zehn Metern war er völlig frei zum Schuss gekommen. Nur der mangelnden Chancenauswertung des TSV und den Paraden von Keeper Dennis Vorbusch hatten es die Marbacher zu verdanken, dass sie zur Pause nicht höher zurücklagen.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst genauso weiter: Heimerdingen kam von Beginn an zu mehreren guten Gelegenheiten. In der 55. Minute war es erneut Fabian Ruf, der für den Tabellenvierten erfolgreich war. Bei seinem harten Schuss von der Strafraugrenze hatte Vorbusch keine Chance. Erst jetzt wachte der FC Marbach auf und kam zu ersten eigenen Möglichkeiten. Vor allem Patrick Flamm, Ismail Yildirim und Pierre Fees zeigten gute Aktionen. Zunächst scheiterten sie jedoch noch klar. Je länger das Spiel aber dauerte, desto gefährlicher wurden die Marbacher Angriffe. So hatte Lukas Emrich im Tor des TSV Heimerdingen in der 76. Minute größte Mühe, Yildirims Schuss aus 18 Metern zu parieren. Acht Minuten später wurden die Angriffsbemühungen schließlich belohnt, als Pierre Fees das 1:3 markierte.

„Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten eigentlich so lange wie möglich ein 0:0 halten“, so FC-Coach Christian Seeber. „Nach dem unnötigen 0:1 waren wir dann lange verunsichert. Der Ehrentreffer war aufgrund der letzten halben Stunde zwar verdient, kam aber natürlich viel zu spät“, konstatierte Seeber.

FC Marbach: Vorbusch – Möhle , Kolak, Eggert, Goncalves (46. Schreckenberger) – Fees, Gallert, Dias (75. Kraguljac), Yildirim – Flamm, De Capua (60. Fortino)