Spielberichte 1. Mannschaft

FC Marbach : TSV Flacht 7:1

        von FC Marbach

Ein Traumnachmittag für den FC Marbach

Leon Kraguljac, Lukas Möhle, Angelo de Capua und Tobias Feuchtner (von links) freuen sich über den Treffer zum 7:1. Foto: avanti
Leon Kraguljac, Lukas Möhle, Angelo de Capua und Tobias Feuchtner (von links) freuen sich über den Treffer zum 7:1. Foto: avanti

Julia Spors, Marbach - Er haderte jedoch nach Schlusspfiff noch etwas mit der ersten Halbzeit und einigen Aktionen, die es da zu sehen gab. Vor allem eine Szene in der 22. Minute schwirrte ihm im Kopf herum. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1 – Innenverteidiger Philipp Bez hatte den FC in der achten Minute per Kopf in Führung gebracht, neun Minuten später glich Flacht nach einer Unachtsamkeit der Marbacher im Mittelfeld aus. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld, eigentlich ungefährlich, flog in Richtung FC-Keeper Dennis Vorbusch. Dieser ging zum Ball, verschätzte sich jedoch total und das Leder sprang hinter ihm auf. Flachts Nummer neun, Florian Metzulat, hatte zuvor bereits blitzschnell reagiert und war am Keeper vorbeigelaufen. Eine kleine Berührung hätte gereicht, um den Ball aus kurzer Distanz vollends ins Netz zu befördern. Metzulat tippte den Ball aber so unglücklich an, dass er am Tor vorbeiging. Für Spieler und Zuschauer eine absolut unglaubliche Szene. Für den FC Marbach aber das große Glück, denn anstatt mit 1:2 hinten zu liegen, konnte man so sieben Minuten später durch Patrick Flamm in Führung gehen.

Diesmal war es der Flachter Torhüter, der unglücklich aussah. Er rutschte am Ball vorbei, so dass der Marbacher Stürmer ins leere Tor einschießen konnte. Innerhalb der nächsten sieben Minuten traf Flamm dann noch zweimal und stellte den 4:1-Pausenstand her. „Patrick hat den einfachen Torabschluss gesucht und es jeweils gut gemacht“, lobte sein Trainer ihn später. Patryk Jedrzejcyk hätte noch vor dem Kabinengang auf 5:1 erhöhen können, sein Freistoß aus rund 20 Metern aus halbrechter Position donnerte aber ans Lattenkreuz.

Nach Wiederanpfiff ging das muntere Toreschießen der Hausherren weiter. Erst vollendete Nikola Sremac einen langen Ball von José Macias zum 5:1 (50.), ehe Jedrzejcyk mit einem strammen Schuss ins lange untere Eck doch noch sein Tor feiern konnte, das Ergebnis auf 6:1 hochschraubte (55.). Der eingewechselte Leon Kraguljac setzte schließlich per Abstauber zum 7:1 (81.) einen Schlusspunkt unter einen sonnigen und aus Marbacher Sicht durchweg gelungenen Fußballnachmittag. Am Ende kletterte das Team dann nämlich noch in der Tabelle auf Platz drei.

FC Marbach: Vorbusch – Weinzierl, Eggert (52. Kraguljac), Bez, Möhle (68. Fortino) – Jedrzejcyk, Zieba, Macias, Fees – Sremac (59. de Capua), Flamm (68. Feuchtner).