Spielberichte 1. Mannschaft

FC Marbach : SV Perouse 6:3 (2:1)

        von FC Marbach

Neuzugang Nesreddin Kenniche trifft fünffach

Neuzugang Nesreddin Kenniche trifft fünffach. Foto: avanti
Neuzugang Nesreddin Kenniche trifft fünffach. Foto: avanti

Julia Spors, Marbach - Langeweile kam gestern Nachmittag im Marbacher Hainbuch Stadion definitiv keine auf. Wie auch? Bei neun Toren im Spiel zwischen dem FC Marbach und dem SV Perouse war immer etwas geboten. Von der ersten bis zur letzten Minute an strahlte immer irgendwer Torgefahr aus – meist jedoch die Hausherren, die deshalb auch am Ende verdient mit 6:3 (2:1) gewannen. „Wir haben im richtigen Moment zugeschlagen“, fand Nesreddin Kenniche, der Mann, der gleich mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens stand. Der Neuzugang von Hellas Bietigheim traf in seinem ersten Heimspiel für den FC Marbach fünf Mal – und hätte bei konsequenterer Linie sogar noch öfter jubeln können. „Zwei oder drei mehr hätten es noch sein können“, sagte er nach seiner Auswechslung in der 84. Minute und analysierte trotz seiner vorher gezeigten Galavorstellung ganz sachlich: „Ich hätte schon am Mittwoch in Aldingen mehr Tore machen müssen. Dass wir da verloren haben, ging auf meine Kappe. Ich bin froh, dass es heute geklappt hat und ich dem Team mit meinen Toren zum Sieg verhelfen konnte.“

Los ging das Torfestival auf dem Rasen in der zehnten Minute, als Marbach die dritte Ecke in Folge hatte. Anders als bei den zwei Varianten zuvor spielte Timo Binder den Ball diesmal von der Eckfahne kurz zu Kordian Zieba. Der Kapitän fackelte nicht lange, nahm Maß und lupfte das runde Leder über Mann und Maus zum 1:0 ins lange Eck. In der Folge dominierten die Hausherren das Spiel, mehr als ein Schuss von Philipp Bez nach einer erneuten Ecke sprang aber nicht mehr heraus – bis zur 30. Minute und dem Moment, in dem Kenniches Galavorstellung begann. Mit einem Doppelpass mit Muhammet Kodal kombinierte sich der 20-Jährige durch die gegnerische Abwehr und vollendete mit dem Außenrist zum 2:0. Bis zu seinem zweiten Treffer mussten die Zuschauer warten – ein Gegentor (45.) nach einem individuellen Fehler von Giuliano Fortino, der sich vor dem eigenen Kasten den Ball abnehmen ließ, und die Pause lagen dazwischen. In der 51. Minute nutzte Kenniche dann aber seinerseits eine Unachtsamkeit eines Perouser Spielers und donnerte den erkämpften Ball aus zehn Metern zum 3:1 ins Netz. Das 4:1 in der 58. Minute gelang dem FC-Stürmer nach einer schönen Kombination mit Angelo de Capua.

Beim 5:2 musste sich Kenniche bei Timo Binder bedanken, dem das Tor quasi zur Hälfte gehörte. Denn nach einem schönen Angriff über Nicola de Pilla, Angelo de Capua und Pierre Fees war es schließlich Binder, der den Ball bis kurz vors Tor brachte. Anstatt selbst einzuschießen, legte er ihn noch einmal quer zu Kenniche, der nur noch abstauben musste. Zuvor hatte Perouse auf 4:2 verkürzt, und auch nach dem 5:2 waren die Gäste noch einmal kurz am Drücker. Per Foulelfmeter erzielten sie das 3:5. Erneut der überragende Nesreddin Kenniche war es schließlich, der aber mit seinem fünften Treffer an diesem Tag den Deckel beim 6:3 (84.) draufmachte. „Er macht das richtig gut und ist abgezockt vor dem Tor“, meinte FC-Trainer Christian Seeber nach der Partie und fügte an: „Die anderen setzen ihn aber auch gut in Szene.“ Dennoch: Fünf Tore im ersten Heimspiel müssen erst einmal geschossen werden. Auch wenn Kenniche selbst sagt: „Mein Ziel ist, diese Saison Torschützenkönig zu werden.“ Macht er so weiter, ist er jedenfalls schon einmal auf einem guten Weg dahin.

Einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht hat aber das Team insgesamt. „Wir wollten Wiedergutmachung leisten nach der Partie in Aldingen, und das ist uns heute gelungen. Wir haben die Partie kontrolliert und die Chancen, die wir am Mittwoch liegen gelassen haben, diesmal gemacht“, resümierte der FC-Trainer zufrieden.

FC Marbach:
Demut – Leibold, Bez, Benz (70. Danner) – Caniglia, Fortino (70. de Pilla), Zieba, Kodal (46. Fees), Binder – Kenniche (84. Feilner), de Capua.