Herzlich Willkommen beim

FUSSBALL-CLUB MARBACH e.V.

„Unverständliche Schwarzmalerei“

        von FC Marbach

Lars Laucke Kritik kommt beim FC-Vorstand gar nicht gut an

  

Direkt zum Bericht

Da hat sich Lars Laucke, Journalist bei der Marbacher Zeitung aber ganz weit aus dem Fenster gelehnt. Mit seiner unverhohlenen Kritik an der Zusammenarbeit des Vorstands, sowie der Jugendabteilung und der Kaderplanung der Aktiven erntet er keine Zustimmung bei den Fußballbossen. „Wir als Vorstand distanzieren uns klar von den Aussagen des Herrn Laucke“, erklärt Sibylle Wieland, Vorsitzende des FC Marbach.

„Die Aussagen tun mir natürlich weh! Es tut mir auch leid, wenn bei einigen unserer Fans durch derartige Berichterstattung ein falscher Eindruck entsteht“, so Sibylle Wieland. Doch das Führungsgremium Wieland/Kohler/Forisch tritt „einstimmig“ dem Eindruck entgegen, „der Vorstand habe sich in den Haaren“. Man habe bisher immer an einem Strang gezogen und ein gemeinsames Ziel verfolgt. Unstimmigkeiten kann es immer mal geben, diese werden aber intern im kleinen Kreis behandelt und Entscheidungen nach Außen mit einer Stimme kommuniziert.

Wenn man die Leistungen der letzten zwei Spielzeiten mit einem 2. Platz, einen 3. Platz, sowie dem Bezirkspokalsieg sieht, das mit fast identischem Personal, kann die Stimmung im Verein und bei den Spielern nicht so schlecht wie dargestellt gewesen sein.  Dass nicht alle Marbacher Fans einer Meinung mit Herrn Laucke sind, zeigt die Bewertung des Artikels in der Marbacher Zeitung Online.

„Ein Wort gilt heute nicht mehr so viel“

Zur aktuellen Kaderplanung zeigt sich Sibylle Wieland mehr als enttäuscht und hat dazu eine klare Meinung: „Vor einer Woche war für die sportliche Leitung die Kaderplanung so gut wie abgeschlossen. Das Ziel das Team mit 2-3 Spielern zu ergänzen stand kurz vor dem Abschluss. Dann kamen geballt die Absagen. Wen man bei einem Verein im Wort steht, dann sollte man anderen Angeboten widerstehen, denn die Vereine planen mit den Spielern und haben dann meist keine Zeit mehr, adäquaten Ersatz zu verpflichten. Leider gilt ein Wort heute nicht mehr so viel wie früher“, sieht Sibylle Wieland die heute fehlende Verbindlichkeit kritisch „Unverständlicher Weise haben die ersten Verpflichtungsrücktritte zu einer unverständlichen Dynamik geführt, die in dieser Form als gesteuert erscheinen“. 

Der Abgang von Eigengewächs Angelo De Capua tut Sibylle Wieland sichtlich weh und ist im kompletten Umfeld schwer Nachvollziehbar. „Er war trotz seiner Jugend mit das „Gesicht“ des Vereins. Bei den Fans voll anerkannt und gemeinsam mit seiner Familie im Verein voll integriert. Einen Wechsel höherklassig hätten wir verstanden und auch gefördert. Die Aussage der beruflichen Förderung durch seinen aufnehmenden Vereins können wir nicht nachvollziehen, da wir ihm auch schon  mit Unterstützung unseres Partner „Hainbuch“ eine Lehrstelle angeboten hatten.

„fehlende Wertschätzung“

Mehr als zufrieden zeigt sich Sibylle Wieland bei der gebotenen Eile über die Dynamik mit der Zusammenstellung des  „neuen Team“ um die die Leistungsträger wie Zieba, Fees, Weinzierl, Benz, Komenda etc. die nach den unerwarteten  Geschehnissen  ihre Zusagen umgehend bestätigten. Mit Unterstützung dem FC Marbach nahe stehender ehemaliger Trainer, konnte in Anbetracht der Eile ein Netzwerk zu sehr guten Fußballern aus dem Umkreis hergestellt und hierbei sehr gute Gespräche mit Spielern geführt werden, welche zu Verpflichtungen führten. Viel Wert wurde dabei auf die örtliche Nähe und Charaktereigenschaft gelegt. Deshalb freue ich mich sehr, dass auch die Talente Lukas Danner, Seyithan Erdogan und Torjäger Bastian Feilner wieder den Weg nach Marbach gefunden haben. Aktuell sind wir noch im Gespräch mit Torspielern und 1-2 Spielern aus höheren Klassen, die uns helfen können schnell ein homogenes Team unter Führung unseres neuen Trainer Niko Koutroubis zu finden.

Sibylle Wieland „Weniger hilfreich und aus unserer Sicht unangemessen war die Aussage von Herrn Laucke „quantitativ ist der Verein dabei, die Abgänge zu kompensieren“. Wir empfinden dies als fehlende sportliche Wertschätzung an unseren neuen Spielern.  Gerne erinnere ich dabei an die von unserem ehemaligen Trainer Chris Seeber damalig verpflichteten Neuzugänge Bez, Kenniche und Rewitzer, welche aus der Kreisliga verpflichtet wurden und die sich bei seinem Begriff zu bleiben zu ‚Hochkaräter‘ entwickelt haben“.

Veränderungen wird es voraussichtlich auch im sportlichen Führungskreis geben. Momentan ist man in sehr guten Gesprächen mit Davor Kraguliac welcher sich gut vorstellen könnte im operativen Bereich Manfred Kaiser und Sibylle Wieland zu unterstützen.  

Bisher feststehende Neuzugänge

Marcel Scharnach (TV Aldingen), Christian Linke (GSV Erdmannhausen), Marco Brunner (SKV Ingersheim), Bastian Feilner (hat pausiert), Seyithan Erdogan, Lukas Danner (alle SVG Kirchberg), Dennis Klein, John Ajji, Alexej da Costa Urbani (alle TV Zazenhausen), Francesco Selvaggio (Hellas Bietigheim), Stefanos Likoudis (TSV Münchingen), Antonio La Macchia (TSV Grünbühl), Exon Axhami  (eigene U23), 

Dankeschön

        von FC Marbach

 
Liebe FC`ler,
 
die 1.Mannschaft möchte sich an dieser Stelle für die großartige
Unterstützung bei unseren Fans, Freunden, Sponsoren, Mitarbeitern und
fleißigen Helfern während der gesamten Saison bedanken.
 
Durch die Erfolge der Vorsaison, mit dem Bezirkspokalsieg und der
Aufstiegsrelegation, waren die Erwartungen an unser Team sicherlich hoch
gesteckt. Letztendlich hat es nach einem bis zum Ende hin sportlichen
Dreikampf mit den Bietigheimern Vereinen nur zu einem undankbaren
3. Tabellenplatz gereicht.
 
Trotzdem habt ihr mit Eurem Engagement jedes Spiel zu einem besonderen
Spiel gemacht: Wie immer seit ihr unserem Team von Anfang bis Ende, auch in
weniger guten Zeiten mit eurer Unterstützung und eurem Vertrauen zur Seite
gestanden.
 
Wir freuen uns jetzt schon zusammen mit Euch in die neue
Saison 2018/19 zu gehen.
 
Kordian Zieba
Kapitän der 1. Mannschaft
 

Der FCler goes online!

Der FCler goes online!

Hier im Netz: Der aktuelle FC-ler

(nachlesen, stöbern und informieren...)

Abgänge und Zugänge 1. Mannschaft:

Abgänge Saison 2018/19:

Andreas Wick (Trainer pausiert)
Haiko Eggert (Co-Trainer pausiert)
Jürgen Liebermann (TSp-Trainer hört auf)
Steffen Leibold (pausiert beruflich bedingt)
Philipp Bez (VFB Neckarrems)
Nesreddin Kenniche (VFB Neckarrems)
Tim Vogel (07 Ludwigsburg)
Konrad Laing (pausiert Studium bedingt)
 

Zugänge Saison 2018/19:

Niko Koutroubis (Trainer)
Theofilas Xanthopoulos (Co-Trainer)
Pascal Clauss (TSp-Trainer)
 
 

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

1. Mannschaft

FC Marbach zeigt zum Abschluss ein gutes Spiel, verliert aber

        von FC Marbach

Angelo de Capua (rechts) hat im letzten Saisonspiel dreimal getroffen. Foto: Archiv (avanti)

Marbacher Zeitung von Julia Spors

Direkt zum Bericht

Noch einmal Gas gegeben haben die Bezirksliga-Fußballer des FC Marbach am letzten Spieltag der Saison. Dennoch reichte es beim TSV Merklingen nicht zu drei Punkten. Das Team um den scheidenden Trainer Andreas Wick verlor am Ende mit 4:6, nachdem es zur Pause noch 2:2 gestanden hatte.

„Bis zum 3:3 hatten wir eigentlich alles im Griff und waren die bessere Mannschaft. Aber danach waren wir vogelwild“, resümierte der Coach. Die Folge: Merklingen nutzte die Nachlässigkeiten der Marbacher schamlos aus und traf innerhalb der 74. und der 82. Minute gleich dreimal – erst per Elfmeter zum 3:3, anschließend aus dem Spiel heraus zum 4:3 und zum 5:3. Angelo de Capua, der in Hälfte eins schon zweimal getroffen hatte (1:0 in der 6. Minute und 2:1 in der 37. Minute), verkürzte zwar in der 84. Minute noch einmal auf 4:5, doch wiederum nur drei Minuten später traf Merklingen zum 6:4-Endstand. „Wir waren hinten etwas nachlässig, vor allem gegen Ende. In der ersten Halbzeit waren es leichte Fehler, die zum 1:1 und zum 2:2 gegen uns geführt haben“, sagte Wick.

Trotz der Niederlage war er mit dem Duell zufrieden: „Beide Teams sind sich mit offenem Visier begegnet. Es war kein lauer Sommerkick, obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging. Die Zuschauer haben etwas geboten bekommen“, meinte er. Weiter fand Wick: „Meine Mannschaft hat gut gearbeitet und nicht nachgelassen, obwohl Platz zwei bereits im Vorfeld leider weg war. Das finde ich positiv. Unsere Personaldecke ist jedoch inzwischen etwas dünn und man hat gemerkt, dass wir die Ausfälle der letzten Zeit nicht mehr kompensieren konnten.“

FC Marbach: Laing – Weinzierl, Rewitzer, Bez, Harnoß – Vogel, Zieba, Fees, Benz (75. Yildirim) – di Natale (75. Komenda), de Capua.

Weiterlesen...

Der Torschützenkönig geht von Bord

        von FC Marbach

 Marbacher Zeitung von Lars Laucke

Direkt zum Bericht

Marbach - Schon seit Wochen pfiffen es die Spatzen von den Dächern: Nesreddin Kenniche wird den FC Marbach nach dieser Saison verlassen. Lange war lediglich unklar, wohin es den überragenden Torjäger der vergangenen beiden Spielzeiten in der Fußball-Bezirksliga ziehen wird. Jetzt ist es amtlich: Der 22-Jährige wechselt zum Verbandsligisten VfB Neckarrems, der den Klassenerhalt allerdings noch nicht sicher hat. Einen Spieltag vor Saisonende steht der VfB nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz.

Nesreddin Kenniche hatte bereits 2016/17 in seiner ersten Saison beim FC Marbach 27 Tore erzielt und war damals gleichauf mit dem Kornwestheimer Dominic Janzer Torschützenkönig der Bezirksliga. Diese Saison steht er nun bei 37 Treffern und ist dem Rest der Liga damit weit enteilt, zuletzt  schenkte er dem TSV Flacht mit dem ehemaligen FC-Trainer Christian Seeber vier Buden ein. Diese Partie wird auch seine letzte für die Schillerstädter bleiben. Am kommenden Sonntag, wenn der FC im bedeutungslosen letzten Saisonspiel beim TSV Merklingen antritt, wird Kenniche schon nicht mehr dabei sein. „Ich habe Fastenzeit. Und da es um nichts mehr geht, werde ich nicht spielen. Gegen Flacht habe ich eine Ausnahme gemacht, weil es gegen Christian Seeber ging, da wollte ich unbedingt spielen. Aber jetzt am Samstag werde ich beim Spiel meines neuen Vereins zuschauen und die Daumen drücken.“ Und falls der VfB Neckarrems tatsächlich in die Landesliga absteigen sollte, „dann werde ich alles tun, damit wir direkt wieder aufsteigen“, sagt Kenniche.

Nach Marbach gekommen war er im Sommer 2016 mit dem Ziel, zusammen mit dem FC den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Im ersten Jahr wurde die Mannschaft Zweiter, scheiterte jedoch in der ersten Runde der Aufstiegsrelegation. Jetzt wird der FC die Saison auf Platz drei beenden. „Natürlich hätte ich mich lieber mit dem Aufstieg verabschiedet. Aber wir haben es selbst verspielt. Da war kein Trainer oder sonst jemand dran Schuld, sondern nur wir Spieler“, gibt sich der Torjäger selbstkritisch. Kenniche verlässt den FC auf jeden Fall im Guten: „Sie haben wirklich alles getan, dass ich bleibe. Aber letztlich haben vor allem die sportlichen Gründe den Ausschlag gegeben“, sagt er.

Sibylle Wieland, Vorsitzende des FC Marbach, bedauert den Weggang des Top-Stürmers natürlich sehr, „aber es ist doch absolut verständlich. Wenn ein junger Mensch zwei Ligen höher spielen kann, dann wollen wir ihm doch keine Steine in den Weg legen.“ Zudem habe Nesreddin Kenniche schon sehr früh offen und fair gesagt, dass er wohl wechseln werde. „Es war nur noch unklar, zu welchem Verein.“ Das wusste der 22-Jährige selbst lange Zeit nicht. Erst vor ein paar Tagen fiel die Entscheidung, am Montag hat er nun den Vertrag in Neckarrems unterschrieben.

Neben Kenniche wird der FC Marbach auf jeden Fall noch einen weiteren Leistungsträger der vergangenen beiden Jahre ersetzen müssen. Mittelfeldspieler Steffen Leibold, der schon seit Wochen wegen einer Schambeinentzündung außer Gefecht ist, wird „in Marbach aufhören. Ich bin beruflich zu sehr eingespannt und könnte daher nicht genug trainieren. Außerdem muss ich erst einmal wieder gesund werden“, so Leibold. Ob und für welchen Verein er wieder Fußball spielen wird, lässt er offen: „Ich höre jetzt erstmal auf, alles weitere wird man sehen.“

Sibylle Wieland möchte sich zur weiteren Kaderplanung momentan allerdings nicht detailliert äußern: „Wir sind derzeit viel am Arbeiten und haben auch schon von vielen Spielern die mündlichen oder sogar schriftlichen Zusagen.“ Zudem muss man sich ja nach Neuzugängen umschauen. Namen will die FC-Vorsitzende aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen.

Weiterlesen...

2. Mannschaft

FC Marbach II sichert sich Tabellenplatz 5

        von FC Marbach

Marbacher Zeitung von Marek Lantz

Direkt zum Bericht

Ebenfalls bereits fix ist der fünfte Tabellenplatz, den der FC Marbach II im Endklassement einnehmen wird. Mit 6:0 (4:0) schlug der abgestürzte Herbstmeister die DJK Ludwigsburg III. Niko Paraskevas traf doppelt, Eldin Arifi, André Strobel, Jakob Schütz und Nico Lach je einmal.

Weiterlesen...

Jugend

Besondere Aktion der Wüstenrot Regionalverkaufsleitung

        von FC Marbach

Gesponsert von der Wüstenrot Regionalverkaufsleitung Timo Forisch und Team, wurde allen Jugendtrainern eine personalisierte Kapuzenjacke von Timo Forisch überreicht. Mit dieser Aktion soll die tolle, engagierte, ehrenamtliche Arbeit der Jugendtrainer gewürdigt werden, was der 3. Vorstand des FC in seiner kurzen Ansprache auch deutlich machte. Bei der anschließenden Anprobe konnten die tollen Jacken gleich ausprobiert werden. Der FC Marbach freut sich über weitere motivierte Neuzugänge für seine Jugendtrainer Mannschaft. Interessenten wenden sich gerne an Jugendleiter Pascal Clauss unter 0174/9 11 10 63 oder an info@fc-marbach.de

Weiterlesen...

18.06.2018

11:10 Uhr

Online:

6

Besucher heute:

58

Besucher gesamt:

102.242

Zugriffe heute:

95

Zugriffe gesamt:

257.227

Besucher pro Tag:

Ø 80

Zählung seit:

 13.12.2014