Herzlich Willkommen beim

FUSSBALL-CLUB MARBACH e.V.

Die Mannschaft hat guten Charakter bewiesen und gezeigt, dass sie alles gibt.

        von Ritter

Sibylle Wieland
Sibylle Wieland

In den vergangenen zwei Spielen hat unsere Erste Mannschaft gezeigt, dass jeder den unbedingten Willen hat dran zu bleiben… „Die Mannschaft hat guten Charakter bewiesen und gezeigt, dass sie alles gibt“, sagt FC-Trainer Christian Seeber.

Mit einem 2:1 Sieg im heimischen Stadion gegen den TSV Eltingen und einem 2:2 Unentschieden in Fellbach, am Freitag vergangener Woche, konnten 4 Punkte nach Marbach geholt werden. Klares Ziel heute: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren – so der Tenor aus der Mannschaft. Ganz ähnlich erging es auch dem Kader des FCM 2 in der Kreisliga B. In Hochdorf holte die Mannschaft durch ein 1:1 Unentschieden einen Punkt und bei ihrem Heimspiel am vergangenen Wochenende wurden gegen den GSV Steinheim mit einem 3:2 Sieg ebenfalls ein Gesamtpunktestand aus den letzten zwei Spielen mit 4 Zählern verbucht. Damit ist unsere Zweite Mannschaft auf heimischem Boden in dieser Saison noch ungeschlagen. Viel Erfolg auch diesem Team bei ihrem heutigen Auswärtsspiel beim TV Aldingen II um 13:15 Uhr.

Wie in den vergangenen Wochen bereits im FCler kommuniziert, findet in diesem Jahr am 14.05.15 ab 10.00 Uhr das 3.Vatertags-Jedermann-Turnier statt. Deutlich zeigt sich in der dritten Wiederholung dieses Turniers, dass das Interesse stetig zunimmt und alles darauf hindeutet, dass der Beginn einer neuen Tradition beim FCM eingeläutet ist. Waren am ersten Turnier überwiegend Freizeit-Kicker aus Marbach am Start, kamen im zweiten Jahr auch vereinzelt Firmenmannschaften hinzu. Der momentane Stand der Anmeldungen, mit 12 Teams, zeigt, dass das Interesse überregionalen Charakter bekommt: Müller – DIE LILA LOGISTIK hat mit seinem Team aus Althengstett bis jetzt die weiteste Anreise zum FC Marbach. Weitere Teilnehmer sind natürlich unsere vereinseigene „Traditionsmannschaft“, unsere Jugendtrainer aber auch Firmen wie die Spritzenfabrik MESTO aus Freiberg, der zweifache Turniersieger STIHL aus Waiblingen, Firma TÖPFER, oder ein Team der Firma PORSCHE. Abgerundet wird das Feld in diesem Jahr mit einer Mannschaft unseres Hauptsponsors der Firma HAINBUCH aus Marbach. Klar ist – auch in diesem Jahr erwartet die Mannschaften am Vatertag in Marbach ein heißer Kampf um den Wanderpokal des Turniers und im Anschluss eine tolle Feier bis in die Abendstunden. Ergänzend dazu wird über die Dauer des Turniers eine Versteigerung für ein VFB Trikot, mit original Unterschriften der Spieler, laufen. Nach dem die 2.Mannschaft des FCM im vergangenen Jahr die Bewirtung dieses Ereignisses übernommen hat, wird sie in diesem Jahr die gesamte Organisation am und um das Turnier stemmen – ein großes Dankeschön an dieser Stelle – ist es doch für die Vorstandschaft eine echte Entlastung!

Am Ende der vergangenen Saison fuhr die A-Jugend des FCM, nach ihrem Aufstieg, zu einer Abschlussfahrt in die Stadt Tirebulo am Schwarzen Meer, um erste Kontakte für eine Partnerschaft der Städte und Vereine zu knüpfen. Nun, ein Jahr später, sind die Beziehungen der Stadt Marbach mit Tirebulo gewachsen und es erging eine Einladung aus der Türkei an Vertreter unserer Stadt. Zusammen mit Herrn Bürgermeister Trost, weiteren Vertretern der Stadt Marbach, sowie Vereinsmitgliedern des FCM, bin ich am heutigen Spieltag noch auf der Rückreise und wünsche daher aus der Ferne unseren Mannschaften viel Erfolg und den Zuschauern im HAINBUCH STADION ein interessantes Spiel, faire Entscheidungen der Offiziellen sowie einen geselligen Verlauf des Nachmittags.

Mit sportlichem Gruß,

Sibylle Wieland

FC Marbach muss gegen Schlusslicht punkten

        von Ritter

USA-Rückkehrer Pawel Dregan
USA-Rückkehrer Pawel Dregan

Von Julia Spors - Leichte Aufgaben gibt es in der Fußball-Landesliga nicht. Erst recht nicht, wenn man wie der FC Marbach mit dem Rücken zur Wand steht, jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt braucht. Auf Rang 15 ist das Team nach wie vor platziert. Bis zum Relegationsplatz, auf dem aktuell der TSV Eltingen steht, sind es fünf Punkte. Das ist machbar – jedoch muss man so eine Partie, wie sie beispielsweise am Sonntag ansteht, ganz klar gewinnen. „Wir brauchen nicht um den heißen Brei herumreden. Wir haben nach wie vor die gleiche Ausgangslage wie zuletzt: Wir müssen die drei Punkte holen“, sagt Trainer Christian Seeber vor dem Duell gegen Schlusslicht SV Leingarten, für den der Zug so gut wie abgefahren ist. Mit gerade einmal 14 Zählern und damit 13 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz dürfte der Abstieg besiegelt sein.

Wer nun aber denkt, mit dem SV Leingarten wartet eine leichte Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt auf das Marbacher Team, der hat sich getäuscht. „Sie haben sich seit der Winterpause stabilisiert. In der Rückrunde haben sie gute Ergebnisse eingefahren“, hat Seeber beobachtet. Weiter weiß er: „Leingarten ist sehr gifitig. Sie gehen aggressiv in jeden Zweikampf rein und kämpfen bis zuletzt. Da muss man dagegen halten.“ Er bezeichnet den Gast als kompakt, lauffreudig und diszipliniert. Zu unterbinden gilt es vor allem die Anspiele auf den torgefährlichen Yannick Titzmann, der in der laufenden Saison bereits 21 Mal getroffen hat. „Sie versuchen immer schnell nach vorne zu kommen und ihn anzuspielen. Gerne auch mal mit langen Bällen“, hat Seeber beobachtet und hofft, dass seine Jungs ihn einigermaßen aus dem Spiel nehmen können.

Problematisch könnte dabei jedoch aus FC-Sicht werden, dass mit Dominik Gallert und Marvin Goncalves (privat verhindert) gleich zwei wichtige Spieler fehlen. „Sie zu ersetzen wird sehr schwer werden. Da müssen wir schauen, wie wir das lösen“, sagt Seeber. Lange mit Gejammer aufhalten will sich der Coach aber nicht. „Das bringt doch eh nichts. Wir brauchen die drei Punkte – ganz egal mit welchem Personal.“

Hoffnung macht ihm dabei der Blick auf die vergangenen Wochen. Nach zwei Niederlagen in Folge gab es zuletzt einen Sieg und ein Unentschieden. Ein Aufwärtstrend war also erkennbar. „Außer gegen Heimerdingen sind wir in den vergangenen Partien immer gut dabei gewesen. Deshalb glaube ich, dass wir jetzt auch gegen Leingarten gut gewappnet sind“, so Seeber. Es wäre wichtig, denn bei einer Niederlage könnte man noch weiter in den Abstiegsstrudel rutschen, das rettende Ufer aus den Augen verlieren. Und das will beim FC Marbach keiner. Vielmehr möchte man den Aufwärtstrend fortsetzen – gemeinsam mit USA-Rückkehrer Pawel Dregan. Der Abwehrstratege wird ebenso wie vergangene Woche im Kader stehen. Geplant ist zudem, dass er die kommenden drei Monate mittrainiert. Eben so lange, bis es wieder über den großen Teich geht. Da dann aber am liebsten mit dem Wissen, beim Landesliga-Klassenerhalt des FC Marbach mitgeholfen zu haben.

Der FCler goes online!

Der FCler goes online!

Hier im Netz: Der aktuelle FC-ler

(nachlesen, stöbern und informieren...)

Termine

SKV Rutesheim : FC Marbach

 09.05.2015 15:30
 Ort: Rutesheim

FC Marbach II : Anadolu Marbach

 10.05.2015 15:00
 Ort: HAINBUCH STADION

3. Vatertags-Jedermann-Turnier 2014

 14.05.2015
 Ort: Hermann-Mayer-Sportplatz

FC Marbach : SG Sonnenhof Großaspach II

 14.05.2015 15:30
 Ort: HAINBUCH STADION

1. Mannschaft

FC Marbach - SV Leingarten

        von Ritter

Torschütze Angelo De Capua. Foto: avanti
Torschütze Angelo De Capua. Foto: avanti

Von Julia Spors - Die Kicker des FC Marbach haben gestern Mittag erneut einen ganz wichtigen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt gemacht. Dem 2:1-Erfolg gegen den TSV Eltingen sowie dem 2:2-Unentschieden beim SV Fellbach ließ das Team von Trainer Christian Seeber gestern ein 3:0 (1:0) gegen Schlusslicht SV Leingarten folgen. Durch den Sieg kletterte der bisherige Tabellenvorletzte einen Rang nach oben auf Platz 14. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt jedoch nach wie vor fünf Zähler. „Das ist heute ein ganz wichtiger Dreier, den wir gebraucht haben“, meinte Seeber nach Abpfiff und resümierte: „Wir haben die Partie auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Weiterlesen...

2. Mannschaft

Weit weg von oben, zu gut für unten

        von Ritter

Für Spielertrainer Alexander Schwarzenberger ist die restliche Spielzeit fast schon Vorbereitung auf die nächste Saison. Foto: Archiv (avanti)
Für Spielertrainer Alexander Schwarzenberger ist die restliche Spielzeit fast schon Vorbereitung auf die nächste Saison. Foto: Archiv (avanti)

Von Marek Lantz - Im sicheren Mittelfeld der Kreisliga B2 Enz-Murr hat sich die Mannschaft des FC Marbach II nach dem Abstieg im Sommer eingependelt. „Wir können uns eigentlich schon auf die nächste Saison vorbereiten“, sagt Spielertrainer Alexander Schwarzenberger. Denn mit 24 Punkten steht die FC-Zweite jenseits von Gut und Böse auf dem siebten Tabellenplatz. Selbst bei einer Siegesserie in der Rückrunde ist kaum davon auszugehen, dass das Spitzentrio so viele Zähler liegen lässt, um die Marbacher noch einmal ins Aufstiegsgeschäft kommen zu lassen. Angesichts von 14 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge ergibt sich nach hinten ein vergleichbares Bild: „Wir sind zu stark, um da noch einmal hineinzurutschen“, ist Schwarzenberger ohnehin sicher.

Weiterlesen...

06.05.2015

15:29 Uhr

Online:

4

Besucher heute:

58

Besucher gesamt:

17.251

Zugriffe heute:

137

Zugriffe gesamt:

42.520

Besucher pro Tag:

Ø 121

Zählung seit:

 13.12.2014